VITAMIN D3+K2 BUNDEL

VITAMIN D3+K2 BUNDEL

Normaler Preis €35,80 Sonderpreis €19,90
€8,29/10 g
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

VITAMIN D

Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin, was oft auch als Sonnenscheinhormon bezeichnet wird. Vitamin D ist kein gewöhnliches Vitamin, vielmehr ein Hormon. Wir nehmen es nicht primär über die Nahrung auf, sondern bekanntlich wird Vitamin D unter der Haut gebildet, durch die UVB-Strahlung der Sonne. Vitamin D ist u.a. für die Kalziumresorption im Körper zuständig, sprich, es sorgt dafür, dass das im Darm vorhandene Kalzium überhaupt aufgenommen werden kann. Man kann also sagen, dass Kalzium ohne Vitamin D wirkungslos bleibt. Jede Zelle in unserem Körper hat einen Rezeptor für Vitamin D. Dies weist darauf hin, dass jede Zelle Vitamin D benötigt.

HORMONELLE WIRKUNG

Strenggenommen ist Vitamin D gar kein Vitamin, sondern nach der Verstoffwechselung im Körper in der aktiven Form ein Hormon. Es wird, wie vorher erwähnt, nicht hauptsächlich über die Nahrung aufgenommen, sondern über die Haut, mit Hilfe von UVB-Strahlen der Sonne. Muskelkontraktion, Kälte und bioverfügbares Magnesium sind Co-Faktoren bei der Aktivierung von Vitamin D.

VITAMIN D HIGHLIGHTS

  • aktiviert über 2000 Gene

  • gewährleistet einen gesunden Knochenstoffwechsel

  • steuert die Zelldifferenzierung

  • stabilisiert unsere Stimmungslage

  • aktiviert das Immunsystem

  • reguliert den Hormonhaushalt

  • trägt zum Erhalt der Muskelfunktion bei

  • wirkt entzündungshemmend

  • trägt zum Erhalt des Nervensystems bei

  • trägt zur Stabilisierung des autonomen Nervensystems bei

  • erhält die geistige Leistungsfunktion

  • hilft beim Aufbau von Knochen, Sehnen und Gelenken

WO SOLLTE DER VITAMIND-SPIEGEL LIEGEN?

toxische Wirkung

über 300 ng/ml

Risiko für überhöhte Kalziumspiegel

über 150 ng/ml

empfohlene Obergrenze im Blut

100 ng/ml

Status bei regelmäßigem Sonnenbaden

50-90 ng/ml

optimal (minimale Krankheitsrisiken)

50-90 ng/ml

gut (geringe Krankheitsanfälligkeit)

über 40 ng/ml

befriedigend (gute Kalziumaufnahme)

über 30 ng/ml

Mangel (Osteoporose-Risiko im Alter)

unter 30 ng/ml

schwerer Mangel (hohes Osteoporose Risiko, Störung des vegetativen Nervensystems)

unter 20 ng/ml

extremer Mangel (Osteomalazie, Rachitis)

unter 12 ng/ml

 

BEKOMMEN WIR GENUG VITAMIN-D?

Unsere primäre Quelle für die Bildung von Vitamin D sinddie UVB-Strahlen. Ca. 80-90 Prozent unseres VitaminD-Bedarfs decken wir über die UVB-Bestrahlung, wohingegen lediglich 5-20 Prozent über die Nahrung gedeckt werden, also: die Nahrung ist kein nennenswerter Faktor für eine gute bzw. optimale Vitamin D-Versorgung! Wie sieht es nun bezüglich der UVB-Strahlung in Deutschland aus? Aufgrund des Breitengrades, indem sich Deutschland befindet, bekommen wir selbst im Sommer zu wenig UVB-Strahlung ab, weswegen der Durchschnitt der Bevölkerung selbst in dieser Jahreszeit einen starken Mangel aufweist (etwa 24 ng/ml). In den Monaten von Oktober bis März kann überhaupt kein VitaminD gebildet werden (der Durchschnittsspiegel liegt im Winter bei 8 ng/ml!). Im Jahresdurchschnitt ist hierzulande ein Spiegel von etwa 16 ng/ml zu verzeichnen! Menschen, die sogar in Breitengraden leben, in denen ausreichend Vitamin D produziert werden kann, meiden die Sonne und haben schlechte Vitamin D-Werte. Also ist eine Bestimmung des Vitamin D-Wertes über das Blut sehr wichtig, wenn gesundheitliche Probleme vorhanden sind, um einen etwaigen Schaden durch Vitamin D-Mangel auszuschließen oder auch therapeutisch zu ergänzen. Tägliche Dosis für Erwachsene 10.000 i.E -20.000 i.E .

Kofaktoren: 200 Mikrogramm Vitamin K2 + Magnesium, jeweils morgens und abends 200-300 Milligramm.

SYMPTOME EINES VITAMIN-D-MANGELS

Akute VitaminD-Mangelsymtome

  • Schmerzen und Schwäche der Muskeln

  • Chronische Antriebslosigkeit, Erschöpfung

  • Störung der Nervenfunktion, dadurch Schlafstörungen, ständige Müdigkeit und Abgeschlagenheit

  • Kreislauf- und Durchblutungsstörungen, Kältegefühl, besonders an Händen und Füßen

  • Osteoporose und Osteomalazie (Schwund aufgrund der Erweichung und Deformation der Knochen)

 

Vitamin D Krankheitsprävention:

  • Autoimmunerkrankungen

  • Diabetes

  • Herzkreislauferkrankungen

  • Bluthochdruck

  • Gelenkrheumatismus

  • Muskelschwäche

  • Störung des Immunsystems

  • Rheumatoide Arthritis

  • Neurologische Erkrankungen

  • Chronische Entzündungen

  • Psychische Erkrankungen

  • Osteoporose

  • Erkältungen

  • PMS

  • Knochenerkrankungen

  • Rücken- und Knochenschmerzen

  • Krebs

VITAMIN-K2

Ist ein fettlösliches Vitamin, welches von Darmbakterien synthetisiert wird oder über die Nahrung aufgenommen wird.

Aufgaben:

Verhindert die Verkalkung der weichen Gewebe, fördert den Knochenaufbau sowie Mineralisierung der Knochen und befördert das Kalzium an seinen Bestimmungsort (Knochen, Muskeln, Zähne, Gehirn etc.).

Vitamin K2 enthält das Transportmolekül, welches dafür sorgt, dass das über die Nahrung aufgenommene Kalzium (bei dem Vitamin D eine zentrale Rolle spielt) in die Knochen eingeschleust wird und dort erhalten bleibt. Es unterbindet die sogenannte Hyperkalzämie und sorgt dafür, dass das Kalzium dort eingebaut wird, wo es auch hingehört.

 

VITAMIN-K2 & ZAHNGESUNDHEIT

Übrigens ist Zahnkaries bei Kindern eine häufige Folge eines akuten K2-Mangels. Interessant ist, dass Tiere und „unzivilisierte“ Völker völlig gesunde Zähne, also keine Karies oder anderweitige Zahnkrankheiten aufweisen, dabei putzen sie sich nicht einmal die Zähne! Schlechte Zähne resultieren daher, dass der Kieferknochen zu schmal ist, da dort im Entwicklungsalter zu wenig Kalzium abgelagert wird. In Gebieten, in denen Menschen genügend Vitamin K2 bekommen, sind schiefe Zähne und Knochen weder üblich noch normal.

WO IST DIESES VITAMIN K2 ZU FINDEN?

Vitamin K2 ist lediglich in tierischen Fetten zu finden, wie beispielsweise in Käse, Fleisch, Milch, Butter sowie in Eidottern, sofern die Tiere auf grünen Wiesen weiden.

Dochselbst dann ist ungewiss, ob der Grundbedarf dieses Vitamins gedeckt ist.

WIE SIEHT ES MIT DER AUFNAHME AUS?

Es ist zweifelhaft, ob die aus dem Darm ins Blut resorbierte Menge an K2 ausreichend ist. Das über die Nahrung aufgenommene Vitamin K1 wird nur geringfügig vom Körper in das wichtige Vitamin k2 umgewandelt. Hinzukommt, dass durch Antibiotika, eine ungesunde Ernährung, durch eine verstärkt sterile Umgebung und falsche Hygiene die Darmflora vieler Menschen gestört ist. Täglicher Vitamin K2-Bedarf für Erwachsene: 200 Mikrogramm.

 

NÄHRWERTE

PRO TABLETTE

VITAMIN D3

125MCG

VITAMIN K2

AUS MK7

200MCG

MAGNESIUM

150MG

 

Einnahmeempfehlung: Wöchentlich eine Tablette unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen.

Inhalt: 2x100 Tabletten

Hersteller: UniSupps Sportnahrung GmbH

UNSERE MISSION

STEIGERUNG

Bei UniSupps dreht sich alles um Steigerung. Ganz egal ob es sich um die Steigerung der eigenen körperlichen Fähigkeiten, des eigenen Wohlbefindens oder auch der Gesundheit dreht.